Restaurant Temporaire

Restaurant Temporaire

Gemüse, Kräuter, Früchte, Beeren und so viele andere Zutaten wie möglich selbst produzieren, verarbeiten und kulinarisch zelebrieren. Das ist die Versuchsanordnung des Kunstprojekts Restaurant Temporaire.

Vom Anbau der Zutaten im Garten Nippessippi bis zum Dinner in der Eremitage Weidengasse ist alles saisonal und zeitlich begrenzt im Restaurant Temporaire. Denn das Temporäre bezieht sich nicht nur auf das Restaurant, sondern auch und vor allem auf die jahreszeitlich zur Verfügung stehenden Gemüse, Früchte, Beeren und Kräuter, die Oliver Schneider und Arne Clasvogt in Nippessippi in Köln handmade heranzieht und für das Restaurant Temporaire erntefrisch zubereitet.

Das Mise en Place, also die Vorbereitung und Planung des Dinners, beginnt deshalb nicht erst in der Küche, sondern schon im Garten Nippessippi, wo alle Pflanzen aus Samen herangezogen und mit großer Sorgfalt bis zur Erntereife gepflegt werden. Schon bei der Aussaat muss dabei die Zusammenstellung der Menüs bedacht werden, damit die Früchte und Gemüse à point zur Verfügung stehen und ihren vollen Geschmack entfalten können. So ändert sich im natürlichen Rhythmus der Reife- und Jahreszeit ganz natürlich die Zusammenstellung des vegetarischen Menüs im Restaurant Temporaire, das an jedem Abend aus 5 Gängen besteht. Da unser Restaurant Temporaire in der Eremitage Weidengasse nicht nur zeitlich begrenzt, sondern auch räumlich auf 20 Personen limitiert ist, empfehlen wir eine rechtzeitige Reservierung.

Im Restaurant Temporaire geht es also nicht nur um ein kulinarisches Erlebnis, sondern um den gesamten Prozess von natürlichem Wachstum, Zubereitung und Genuss. Weshalb wir alle Gäste des Restaurant Temporaire auch herzlich einladen, ihr Essen schon vorab im Garten anzuschauen.